Sie haben 3 Möglichkeiten bei der Auktion mitzubieten. Sie können durch Abgabe eines persönlichen Gebotes im Saal, mit Hilfe des Telefongebotes oder durch einen vorher abgegebenen schriftlichen Bietungsauftrag mitbieten. Die Objekte werden am festgelegten Auktionstag in der im Katalog angekündigten Reihenfolge durch den Auktionator aufgerufen.

PERSÖNLICH BIETEN


Erleben Sie die Auktion live vor Ort! Mitten im Herzen von Berlin – unmittelbar am Gendarmenmarkt– in der Friedrichstraße 180 im„Auditorium Friedrichstraße“ findet unsere Auktion statt.


Sie können jederzeit während der laufenden Auktion einsteigen und zu jedem Objekt mitbieten, sofern Sie sich im Vorfeld bei der Anmeldung im Auktionssaal registriert und eine Bieterkarte erhalten haben.


Bei einem Zuschlag benötigen Sie Ihren Personalausweis (oder Reisepass), Ihre persönliche Steuer-ID und bei Erwerb für eine Gesellschaft den Handelsregisterauszug und die Gesellschafterliste.


Folgende Zahlungen sind vor Ort zu leisten:

Bietungssicherheit in Höhe von 10 % vom Zuschlagspreis in bar (EC-Karte und Onlineüberweisung vor Ort eingeschränkt möglich), mindestens € 2.000,00. Sollte der Zuschlagspreis unter € 2.000,00 liegen, ist der gesamte Zuschlagspreis fällig sowie unser Aufgeld (siehe Courtageregelung in den Versteigerungsbedingungen).

 

Hinweis: Sie können sich auch von der Bietungssicherheit am Auktionstag befreien lassen.

 

Hierfür nutzen Sie bitte das Formular GEBOTSABGABE. Als Voraussetzung der Annahme wird ein aktueller Bonitäts- und Identifikationsnachweis von Ihnen benötigt. Sie erhalten dann ein separates Dokument durch das Auktionshaus, welches Sie ebenfalls ausgefüllt und unterzeichnet an uns
übersenden müssen. Erst mit der Bestätigung
beider Dokumente durch das Auktionshaus
gilt die Befreiung von der Bietungssicherheit.

BIETUNGSAUFTRAG

Mit einem Bietungsauftrag beauftragen Sie das Auktionshaus in Ihrem Namen zu bieten und erkennen die allgemeinen Versteigerungs-bedingungen, die dann bei einem erfolgreichen Zuschlag auch Gegenstand des Kaufvertrages sind, an.


Sie können z.B. einen Höchstbetrag mit der Bedingung „bestmöglich“ abgeben. Ein Mitarbeiter des Auktionshauses bietet dann in Ihrem Namen innerhalb der vom Auktionator vorgegebenen Steigerungsschritte mit, bis Sie Höchstbietender bleiben oder mit Ihrem abgegebenen Höchstgebot überboten werden.


Sie möchten lieber direkt ein Festgebot abgeben? Kein Problem, einige Kunden gehen direkt mit Ihrem Höchstpreis ins Bietungsgefecht, „schütteln“ so oftmals Mitbieter ab und erhalten gleich den Zuschlag.

 

Bitte beachten Sie, dass im ersten Schritt das Formular GEBOTSABGABE vollständig ausgefüllt werden muss und ein aktueller Bonitäts- und Identifikationsnachweis von Ihnen benötigt wird.

 

Hinweis: Sie erhalten dann ein separates Dokument durch das Auktionshaus, welches Sie ebenfalls ausgefüllt und unterzeichnet an uns übersenden müssen. Erst mit der Bestätigung beider Dokumente durch das Auktionshaus nehmen Sie an der Auktion teil.

 

Bitte beachten Sie, dass Bietungsaufträge für die Winter-Auktion 2019 nur bis zum 6. Dezember 19 angenommen werden können.

TELEFONGEBOT

Beim Telefongebot können Sie „live“ mitbieten. Im Vorfeld müssen Sie wie beim Bietungsauftrag erst das Formular GEBOTSABGABE vollständig ausgefüllt und mit Bonitäts- und Identifi kationsnachweis übermitteln.


Hinweis: Sie erhalten dann ein separates Dokument durch das Auktionshaus, welches Sie ebenfalls ausgefüllt und unterzeichnet an uns übersenden müssen. Erst mit der Bestätigung beider Dokumente durch das Auktionshaus nehmen Sie an der Auktion teil.


Am Auktionstag wird Sie dann ein Mitarbeiter des Auktionshauses unmittelbar vor dem Aufruf des Objektes anrufen. Der Auktionator liest dann den Auslobungstext vor. Dieser wird Ihnen in der Regel schon vorher mit der Gebotsbestätigung bzw. rechtzeitig vor dem Auktionstermin übersandt. Jetzt können Sie unserem Mitarbeiter telefonische Anweisungen geben, welcher dann in Ihrem Namen mitbietet.


Beachten Sie bitte, dass für die Teilnahme an dem Telefongebotsverfahren nur eine beschränkte Anzahl von Leitungen (max. 8 pro Objekt) zur Verfügung stehen. Die Plätze werden in der Reihenfolge nach Eingang der Gebote im Auktionshaus vergeben. Sollten alle Leitungen bereits belegt sein, können Sie alternativ einen Bietungsauftrag abgeben.

 

Bitte beachten Sie, dass wir Telefongebote für die Winter-Auktion 2019 nur bis zum 6. Dezember 2019 annehmen können.

ACHTUNG: Für die Abgabe von Bietungsaufträgen und Telefongeboten gelten  neue Anforderungen.

 

1. Sie müssen ein gesondertes Dokument über das Formular GEBOTSABGABE anfordern, wenn Sie nicht persönlich an der Auktion teilnehmen möchten.


2. Es werden für die Winter-Auktion nur Bietungsaufträge und Telefongebote bis zum 6. Dezember 2019 vom Auktionshaus entgegen genommen!

Wichtige Informationen: